teatime
Paper Aeroplane

Na, da sind wir doch wieder zurück aus dem Urlaub. Das Wetter hat sich nicht mehr gebessert, aber schön war es trotzdem.

Wieder hier und  direkt mal Phinchen und Lotte besucht, es war schön sie mal wiederzusehen, ich hab sie wirklich vermisst. Und jetzt ist Lotte auch schon wieder weg, zusammen mit Hasi..

Naja fürs erste, halali.

13.8.11 15:45


Werbung


Mango Tree

Wo ich bin? Im Urlaub. Wie das Wetter ist? Komplett regnerisch, windig ein bisschen kalt. Wie es mir geht? Ziemlich gut. Mit wem ich hier bin? Mit meinen Eltern und der allerliebsten Chrissy. Was wir hier machen? Ungeschminkt die Zeit genießen, lachen, reden, Buffy ansehen, Eistee trinken und Nägel lackieren. Klingt langweilig und unnötig? Ich versichere euch, ist es nicht. Ich fühle, wie sich alles erholt. Meine Gedanken und mein Körper. Die Zeit fließt hier nur so vor sich hin, aber ich verspüre nicht das Gefühl nachhause zu wollen, oder sonstiges. Ich bin jetzt hier und das ist ok so. Diese Insel ist ein kleines verträumtes Nest, wo es nichts gibt, außer Touristen und unfreundliche Insulaner. Unsere Ferienwohnung ist sehr schön, fast zu schön für eine Ferienwohnung. Und die Dusche erst, wie in einem Luxushotel wirklich, wie im Duschhimmel. Mindestens einmal möchte ich im Meer schwimmen, leider ist das Wetter im moment so schlecht, deswegen wird das wohl etwas schwer, aber einmal muss ich doch schwimmen gehen in den Sommerferien, denn Schwimmbäder hasse ich, der Chlorgeruch, die ganzen Leute und das stressige Duschen danach, und was mit See ist weiß ich auch nicht, denn zuhause ist auch nicht das beste Wetter, also vielleicht wird das alles gar nichts mehr. Naja, ich finde wohl eine andere Beschäftigung. Ich muss erstmal Geburtstaggeschen´ken in Massen kaufen, das wird erstmal schwer, aber ich schaffe das. Bald ist Lotte ersteinmal weg, ich sehe sie erst in 2-3 Wochen wieder, ich glaube es tut ihr gut mal weg zukommen hier. Das tut jedem gut, so sehe ich das. Aber grade für sie hab ich schon Ideen, ich muss mal sehen wie ich das umsetze. Grade wenn ich hier so sitze und im Kopf eine To-Do-Liste erstelle, merke ich, es stresst mich überhaupt nicht. Diese Dinge packe ich, dass wird nicht allzu schwer. Ich liebe Urlaub. Hier mal eine kleine Auflistung von sämtlichen Erledigungen. TO-DO : - Geburtstagsgeschenke für: Lotte, Franzi und Crumble -alle Schubladen aufräumen -Schulsachen besorgen (Bücher bestellen usw.) -Perso beantragen und zum Fotografen gehen -Wunschliste herstellen/vervollständigen -lernen, wie man mit Chrissys Laptop Günther umgeht -in neue Bands reinhören und Alben kennenlernen Sieht vielleicht gar nicht so viel aus, für mich ist es eine Menge, aber überschaubar und ich hoffe bewältigbar.. falls es das Wort gibt.. hrm. Das wars dann für heute, halali!


9.8.11 17:20


Herr Reimer

Ich erzähle keine Geschichte, ich lasse mir Geschichten erzählen. Ich will nicht sein wie Herr Reimer. Ich will sein, wie sein Erzähler. Ich will auch richtig Gitarre spielen können. Und zwar so, dass man daraus eine Melodie erkennen kann. Ich will lieber durch die Gegend reisen, mit solchen Menschen. Ich will auch solche Geschichten erleben, die ich erzählen kann. Ich will auch Menschen kennen, die mir das Gefühl geben reich zu sein, obwohl sie weniger haben als ich. Ich will auch so ein Durchhaltevermögen haben. Und ich will nicht die Zukunft haben, die für mich vorgesehen ist. Ich will nicht mein Abi machen, studieren und dann irgendneinen Job haben. Ich will nicht an einem Ort bleiben, aber ich weiß, dass ich es tun werde. Ich will mir einmal bei etwas sicher sein. Und ich will für ich selbsttypisch sein. Oder ist das nicht wichtig? Vielleicht ist man nur sebsttypisch, wenn es einem egal ist, ob man es ist. ?

Er weint beim Singen.  Und schließt die Augen beim Reden. Hm.

 

30.7.11 23:33


Coco/Meine Chanel

Im Moment alleine zuhause. Bis Sonntag. Ich bin so gerne alleine zuhause, aber ich hab grad ein bisschen Angst, so um die Uhrzeit. Ich hab alles doppelt udn dreifach abgeschlossen, aber hundertpro hab ich grad auf der Terasse was gesehen. Ich muss mich einfach entspannen und nicht dran denken. Morgen ladi ch ein paar Leute ein, aber ich glaub es wird total der Absturz, naja. :D

Ich hab so Angst, dass sie nochmal anruft, ich weiß nicht wie ich reagieren soll, was sagen? Meine Maman meinte, sie würde nochmal zurück rufen. Aber sie hat noch nicht, und was ist wenn sie anruft, wenn ich alleine zuhause bin? Ich kann nicht mit ihr reden, ich halt das nicht aus. Was sagt man dann? " Es tut mit aufrichtig leid"? Wahrscheinlich schoon- Aber ich würde anfangen mich zu verhaspeln und kein Wort rausbekommen. Und dann wahrscheinlich auch noch weinen. Ich geh nicht mehr ans Telefon.

Übrigends, so eine ↓ möcht ich mal habe. Ich spar drauf, oder arbeite dafür. Lotte sagte, ich soll positiv denken, irgendwann häte ich bestimmt eine. Ich wünsche es mir so sehr.

28.7.11 23:46


It ain't me babe

Die Ferien haben angefangen, mein Zeugnis bekommen, das nichtmal so schlecht war wie ich dachte. Ich bin wirklich froh über es. Na alr gehört es nicht zu den besten, aber das will ich eigentlich auch gar nicht, ein Durchschnittszeugnis zu haben gefällt mir eigentlich ganz gut. Und dieses ganze Gehule und Gerede über Noten und Durchschnitte finde ich total entsetzlich.

Heute geh ich zum Friseur, also gleich udn ich muss noch schnell meine Haare föhnen. Endlich kommen diese ganzen kaputten Spitzen ab, hoffentlich sieht es dann besser aus.

In den letzen zwei Tagen hab ich neue Leute kennen gelernt und alte Leute wiedergetroffen. Es hat echt Spaß gemacht, auch wenn ich jetzt supimüd bin, aber was solls, mal sehen was ich heute so mache. Man, freu ich mich, wenn ich 16 bin und am Wochenende feiern gehen kann und nicht nur dreimal im Jahr die Gelegenheit dazu habe. Grade bin ich so abartig gut drauf, hm hm hm. Vielleicht iegt das an diesem total stumpfsinnigen Disneylied, dass ich die ganze Zeit höre. Aber von denen wird man entweder total gut drauf oder total aggressiv. Ich hab mich mal fürs erstere entschieden.

ich denke oft über Glück nach. Manchmal hab ich das Gefühl, manche Menschen können nur glücklich sein, wenn sie lieben und etwas anderes kann sie nicht glücklich machen. Mich macht manchmal eine SMS glücklich, Geld, ein aufgeräumtes Zimmer, der Geruch von frisch gemähtem Rasen, Süßigkeiten, meine Freunde umarmen, über andere Leute lästern und frisch lackierte Nägel. Und zum Friseur zu gehen natürlich.

23.7.11 11:30


Der Tod späht über meine Schulter

 

Heute Nacht hab ich von ihm geträumt. Er stand neben mir. In demrot-weiß gestreifent Pulli, den er so oft getragen hat. Er hat gelacht, er sah glücklich aus. Wieso musste ichausgerechnet diese Nacht von ihm träumen? Seine Gedenkfeier. Sie ist grade, in diesem Augenblick. Wieso bin ich nicht dort? Meine Ma und meine Schwester haben mich gefragt. "Willst du nicht mitkommen?" Was ich geantwortet hab? Ich sags von vornerein. Es war eine Ausrede "Ich hab Angst udn ich bin nicht rechtzeitig wieder da." Auf den Einspruch, dass ich direkt nach Gitarre dort hinkommen könnte, hab ich nicht geantwortet. Weil ich feige bin, wel ich mich nicht traue dort hinzugehen. Wäre ich zuhause gewesen, als seine Beerdigung war, ich wieß nicht, ob ich hingegangen wäre. Ich hab mich bisher aus jeder Beerdigung rausgeredet. ich bin nicht erwachsen gnegu für sowas. ich halte das nicht aus. Zumindest bilde ich mir das ein. Vor ein paar Wochen dachte ich, es wäre vorbei, ich hätte verstanden, dass er tot ist und nicht mehr zurück kommt. Ich hab vergessen, wie es ist das zu verstehen. Wenn ich hingegangen wäre, hätte ich die endgültigkeit seine Todes hinnehmen können. Ich dachte es wäre besser geworden. Es ist wieder schlimmer. Ich hab von ihm geträumt, ich hab wieder geweint, ich hab seine Unterschrift an der Wand in der Schule gesehen. Ich hätte es natürlich geschafft hinzugehen. Ich hätte zu meinem Gitarrenlehrer sagen können "Ich habs eilig, ich muss jetzt los." Stattdessen hab ich ihm zugesehen, wie er noch fast eine halbe Stunde Noten und Akkorde aufgezeichnet hat. Ich trau mich nicht mal hochzugehen um zu fragen wie es war. Weil ich mich schäme, weil ich wieder Ausreden erzählen werde. Vielleicht war sein Lachen in meinen Träumen ein Zeichen. Ein Zeichen dafür, dass es ihm gut geht. "Eigentlich habe ich nie an den Himmel geglaubt, aber ich hoffe, dass es jetzt trotzdem einen gibt." Worte meiner Schwester an ihn. Ich hoffe es auch. Ich hoffe es ist so, wie er es sich vorgestellt hat. Und ich hoffe, ich krieg es irgendwann auf die Reihe nicht mehr jeden Tag einen kurzen Atemstillstand zu bekommen, wenn ich von Autounfällen höre oder daran erinnert werde. Ich hab keine Worte mehr für heute. Das passiert selten. Ich wünschte er würde nicht in meinen Träumen auftauchen.

20.7.11 18:59


Da gibt es..

einen Typen, der mir die verrücktesten Geschichten erzählt.

einen Typen, der mir sagt, dass ich Model werden soll.

einen Typen, mit dem ich über Musik rede.

einen Typen, der einfach mein bester Freund ist.

einen Typen, mit dem es immer lustig ist, auch wenn seine gewollt charmante Art manchmal nervt. 

einen Typen, der mir SMS schreibt, wenn ihm langweilig ist. 

einen Typen, den man gern haben muss.

einen Typen der mir Vorschriften macht.

Was soll ich sagen. es gibt ne Menge Typen, die mich zum lachen bringen, mich nerven, sich mit mir unterhalten. Sie gehören irgendwie dazu. 

 

 

19.7.11 21:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de